• Anna

Schuhe, Herbst und Tage der Erinnerung


Hallo vom Schreibtisch! Mein #WortzumSonntag kommt heute mal wieder recht spät. Entschuldigung!!


Die letzten Tage waren voller "schlimmer Feiertage" - für mich!

Vorgestern jährte sich der Sterbetag meines Vaters, zum vierten Mal. Diesen Tag muss ich mir nicht in den Kalender schreiben. Mein Herz hat eine äußerst korrekte Uhr, läutet pünktlich auf die Sekunde und macht den Weg frei für Tränen. Diejenigen unter Euch, die bereits Eltern verloren haben, werden das kennen: Genau an diesem Tag tut das Herz besonders weh. Ich habe eines unserer letzten gemeinsamen Fotos bei #Instagram gepostet, zusammen mit dem Musikstück, welches er sehr geliebt hat und war erstaunt über die irre Anzahl der Aufrufe. Das hätte meinem alten Herrn gefallen, und ich bin sicher, er zählt jeden Klick auf seiner Wolke. Ich lieb dich Papa, bis zum Himmel und zurück!

Kurz nach meinem Vater starb meine beste Freundin. Von jetzt auf gleich gab es das Traumduo Bella & Puschel nicht mehr. Letzten Freitag hätte Bella Geburtstag gehabt und wir haben unseren #Prosecco getrunken: Bella da oben, Puschel hier unten. Wir waren DIE Kopfzwillinge, was eine aussprach, hatte die andere gedacht. Wir waren der Terrortrupp, ohne den jeder Party das Glitzern fehlte. Wir waren das #Konfetti! Das dachte ich an ihrem Geburtstag und habe ein paar der bunten Schnipsel unter Tränen vom Balkon gepustet, in der tiefen Hoffnung, dass wir beide irgendwann gemeinsam auf der Wolke tanzen.

Aber Trübsal blasen bringt nichts! Schon gar nicht an einem Sonntag, der mit schönster Herbstsonne zum Spazierengehen aufruft. Genau das habe ich getan: Ich bin zum verkaufsoffenen Sonntag in die Stadt spaziert, schließlich brauchte ich dringend #Schuhe. Die habe ich sogar gefunden, bei Betty, meinem ABSOLUTEN LIEBLINGSLADEN. Hier sind die beiden neuen Lieblingskumpel:

Leider lagen neben den Schuhen noch viele andere schöne Sachen, bei denen mein Zusammenriss leider total versagt hat. Das war harte Arbeit in der #Umkleidekabine.

Ich weiß, schwieriges Schicksal :-) Dem grünen Mantel konnte ich mich noch in letzter Minute aus dem Weg hechten.

Bella hätte sich totgelacht, beim Anblick der vollen Einkaufstaschen und sich interessiert durch die Sachen gewühlt. Mein Vater würde wissen wollen, welcher Pullover dafür aus dem Schrank fliegt. Genauso mache ich es nämlich. Zieht ein neues Kleidungsstück in den Schrank, fliegt ein altes dafür raus.


Danach war ich ziemlich erledigt. Einkaufen ist anstrengend. Zum Ausgleich habe ich eine neue -letzte- #Gaddafi-Folge geschrieben. Es wird ein Andenken an einen weiteren, viel zu früh gegangenen Freund, den Wirt vom #AltenZolln in #Lübeck. Hardy hat es absolut verdient, eine Hauptrolle in einer meiner Geschichten zu spielen und meinem Terrorsittich gebührend die Federn zu raufen. Das wird gut und - sofern es die Zolln-Mannschaft erlaubt - ist es demnächst im #HÖRSAAL zu hören.

Ach ja, das ist ein gutes Stichwort. Der Ausbau meines Hörsaals geht gut voran. Hier veröffentliche ich demnächst Mithörgeschichten, Gute-Nacht-Geschichten, kleine Hörstücke - wie Ihr wollt. Die Erste ist bereits fertig, aber für weitere Geschichten hätte ich gerne Ideen. Was und worüber wollt Ihr gerne etwas hören? Schreibt mir und lasst Euch von dem Hörergebnis überraschen!


Ich denke, Ihr werdet eine tolle neue Woche haben, die fängt schließlich mit einem freien Tag an ;-) Kommt gut in den Oktober und freut Euch an dem bunten Herbst.


WIR LESEN UNS!

7 Ansichten0 Kommentare