top of page
  • AutorenbildAnna

Schokolade, Finnland und viel Aperol

"Wie die Zeit verfliegt, wenn man sich amüsiert." - Dieser Spruch steht für meine vergangene Woche. Es war viel los und alles war schön - und alles ging viel zu schnell vorbei!

Ich überlege gerade, was das Schönste war - Schulterzucken!

Das #Mädelstreffen mit meiner Freundin von #Föhr wird wohl noch sehr lange nachklingen. Ich glaube, das macht eine gute Freundschaft aus, wenn man sich nicht einengt, gelassen durch die Stadt spazieren kann, es genießt, mal zur Fraktion der Lästerschwestern zu gehören (geht übrigens am besten beim Kaffee im Straßencafe), abends bis zur völligen Erschöpfung Aperol-Secco trinkt, selig nach Hause stolpert und am nächsten Morgen grinsend und ohne dicken Kopf aufwacht. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Helena vom Obertraven-Highlight "My Way". Das war ein ganz besonderer Abend bei Dir!! Absolutes Muss für einen abendlichen Kneipenbummel durch #Lübeck --> My Way by Helena – Lübecker Bar » Start (myway-helena.de)

Sehr beeindruckend und inspirierend war auch der Besuch bei Angela Evers von Evers&Tochter in ihrem alten Kaufmannhaus. Es ist seit 300 (!) Jahren in Familienbesitz. Wenn es mein Haus wäre, würde ich vor Stolz platzen.

Neben einem Rundgang durch die Lübecker Geschichte durfte ich auch den Schokoladensalon besichtigen. YUMMI!!!

Natürlich habe ich probiert UND eingekauft. Die Weihnachtsgeschenke dieses Jahr

werden süß! Schaut da UNBEDINGT mal vorbei --> Evers & Tochter Manufaktur (eversundtochter.com)



Einen schönen Wochenabschluss hatte ich dann heute Mittag im komplett ausverkauftem Lübecker Kollosseum zum neuesten #Kaurismäki-Streifen im Rahmen der #NordischenFilmtage. Coooooler Film, hätte ich nicht gedacht: Lachen, Hände vor die Augen halten, Tränen - alles mit dabei!

Tja, so war die letzte Woche. Und jetzt? Sitze ich hier und überlege, wie ich meinen ersten Mord begehe, in einem #Gutshaus vor fast 150 Jahren. Glaubt mir, es ist nicht einfach, einen Menschen umzubringen, nicht mal, wenn dieser Mensch ätzend ist und der #Mord nur fiktiv in einer Geschichte begangen wird. Immerhin weiß ich schon, wie es passiert - ABSOLUT UNBLUTIG!


Den #Mörder habe ich bereits, aber ich frage mich, was es mit dieser antiken Brosche auf sich hat, welche die Trägerin nicht mag, aber in dem Dienstmädchen Begehrlichkeiten weckt, es eigentlich verboten ist, diese anzulegen und jemanden dazu bringt, dafür zu morden.

Bleibt dabei! Jeden Freitag gibt es eine neue Folge zum Hören und irgendwann kommt die Auflösung!

Jetzt wünsche ich Euch erst mal eine tolle neue Woche. Habt Spaß und freut Euch auf viele schöne Begegnungen.

WIR LESEN UNS!


22 Ansichten0 Kommentare

Comentarios

Obtuvo 0 de 5 estrellas.
Aún no hay calificaciones

Agrega una calificación
bottom of page